Die katholische Erlebniswelt, Papst und Kirche: Gebet

Liborius Verlagsgruppe Liborius Magazin
Dienstag, 29. Juli 2014 Lucilla, Flora, Ladislaus I., Marta
Bildergalerien|Glauben|Wissen|Quiz|Unterhaltung|Aboshop

Etappen Ihres Lebens: Taufe | Kommunion | Firmung | Ehe | Trauer

Drucken | Versenden | Mail an die Redaktion

Gebet

Gebet

In deinem Namen

Vater, Sohn und Heiliger Geist,

wird heute unser Kind getauft.

Wir Eltern und seine Paten versprechen,

es christlich zu erziehen.

Die Kirche nimmt es in ihre Gemeinschaft auf und sagt uns Hilfe zu.

Du selbst bist das Siegel

unter unser menschliches Versprechen.

Wir danken dir, dass unser Kind,

dein Kind, ein Christen werden kann.

(Rudolf Fischer-Wollpert u.a.: Gebet der Familie, Verlag Butzon & Bercker)

Gott, wir staunen,

wie sich im kleinen Kind

deine Schöpfung zeigt.

Wie es langsam wächst,

schauen, hören, gehen lernt.

Da wird etwas von deiner Kraft sichtbar.

Wir freuen uns, dass es das Geschenk

Des kleinen Kindes immer wieder gibt.

Mit der Taufe sagen wir:

alles ist Gnade, alles ist Geschenk,

dieses Kind und unsere Freude.

Als Jesus getauft wurde,

da, heißt es,

ging der Himmel auf,

und eine Stimme war zu hören:

Dies ist mein geliebter Sohn.

Das wünschen wir bei der Taufe dem Kind:

einen offenen Himmel,

einen Gott, der sagt:

für dieses Kind bin ich da.

(Josef Osterwalder: Wir wollen eine Geschichte. Matthias-Grünewald-Verlag)

So wie du bist,

lieben wir dich.

Wir wissen noch nicht,

ob du klug bist.

Wir wissen noch nicht,

ob du gesund bist.

Wir wissen noch nicht,

ob du dein Leben gut meistern kannst.

So wie du bist – liebt dich Gott.

So wie du bist – lieben wir dich.

Ohne Einschränkung.

Amen

(Gerda und Rüdiger Maschwitz: Kursbuch Beten. Kösel-Verlag)

Wir danken dir, Gott,

dass uns dieses Kind gegeben ist.

Unserer Liebe, unserer Fürsorge hast du es anvertraut.

Wir bitten dich um Hilfe für die Aufgabe, die vor uns liegt:

-       um das Glück und die Freude, ohne die kein Leben gedeihen kann;

-       um Geduld und Nachsicht, wenn wir vieles nicht verstehen können;

-       um lebendige Erinnerungen an unsere eigene Kindheit, damit wir unseren Kindern nahe bleiben und ihnen nicht im Wege stehen, wo sie sich entwickeln und entfalten möchten;

-       um den Mut, sie loszulassen, wenn es Zeit ist;

-       und um Zuversicht, bis wir einander wieder finden.

(Gerda und Rüdiger Maschwitz: Kursbuch Beten. Kösel-Verlag)

Du willst, dass wir alle, Erwachsene und Kinder,

freie Menschen werden, die sich selbst und ihre Nächsten lieben können,

die etwas ausstrahlen von dem Licht, das durch dich in die Welt gekommen ist.

Wir hoffen, dass unsere Kinder viel Liebe erfahren,

damit sie einmal anderen weitergeben können, was sie selbst empfangen haben.

Halte deine Hand über sie,

und gib uns allen viel Mut und Phantasie

im Umgang mit ihnen.

Amen

(Gerda und Rüdiger Maschwitz: Kursbuch Beten. Kösel-Verlag)

Gebet für das Tauf-Kind

Gott, wie ein Vater umsorgst und beschützt du uns;

wie eine Mutter umhüllst du uns mit deiner Liebe.

Wir danken dir für dieses Kind, das wir dir heute bringen,

um es zu taufen, und bitten dich um deinen Segen.

Lass dieses Kind gesund und behütet aufwachsen.

Gib ihm liebevolle Eltern und Paten an die Seite,

die es auf den richtigen Weg leiten und es begleiten.

Amen

(Eckart Bücken)

Gebet der Eltern

Lieber Gott,

staunend stehen wir vor diesem kleinen Wunder,

hab Dank für das Kind, das du uns geschenkt hast.

Gib uns als Eltern die Liebe, die Kraft und die Geduld,

dass wir es auf seinem Lebensweg begleiten und beschützen.

Lass uns immer für unser Kind da sein,

wenn es uns Freude macht und ebenso, wenn es uns Kummer oder Sorgen bereitet.

Gott, behüte dieses Kind, das wir lieben;

Wir vertrauen dir uns und unser Kind an,

bleibe bei uns, heute, morgen und zu jeder Zeit.

Amen

(Eckart Bücken)

Gebet der Paten

Wir bitten für unser Patenkind.

Gott, lass uns ihm mit seinen Eltern den christlichen Glauben nahe bringen

und ihm helfen, als Christ in unserer Zeit zu leben.

Gott, lass uns immer Ansprechpartner für unser Patenkind sein,

dass wir ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es darum bittet.

Hilf unserem Patenkind in allen Lebenslagen

und gib, dass wir zur Stelle sind, wenn Gefahren drohen.

Sei mit diesem Kind, bewahre es vor Bösem und begleite es mit deinen Schutzengeln.

Amen

(Eckart Bücken)

Gebet eines Paten

Gott,

für dieses Kind habe ich eine Kerze.

Ich zünde diese Kerze an.

Möge dieses Kind Licht und Lachen in die Welt bringen.

Möge dieses Kind dein Licht wahrnehmen

in all den Schatten und Dunkelheiten dieser Welt.

Möge dieses Kind mit der Schönheit deiner Schöpfung vertraut werden

und das Vertrauen zu dir und uns Menschen nie verlieren.

Möge dieses Kind seinen ureigenen Weg finden und gehen

und möge ich dieses Kind sinnerfüllend und gelassen begleiten.

Dazu stärke mich mit deiner lebendigen Gegenwart.

(Gerda und Rüdiger Maschwitz: Kursbuch Beten. Kösel-Verlag)