Marian der Schotte OSB, Sel., hieß eigentlich Moel Brigte [Knecht der Brigida],

geb. um 1028 in Irland. Er weilte um 1056–1058 als Mönch in Groß-St.-Martin in Köln. Dann hielt er sich kurz in Paderborn und Fulda auf. In Würzburg empfing Marian 1059 die Priesterweihe. Später begab er sich wiederum nach Fulda. Nach 1069 lebte er als Inkluse am Mainzer Dom. Marian verfasste eineWeltchronik, deren Originalhandschrift in der Vatikanischen Bibliothek in Rom erhalten ist. Er starb am 22. Dezember 1082/83.

 

 

 

Quelle: Jakob Torsy, Hans-Joachim Kracht (2002): Der große Namenstagskalender.
3850 Namen und 1680 Lebensbeschreibungen der Namenspatrone,
Verlag Herder, Freiburg