Lothar [Ahdt.: »der im Herr Berühmte«] OSB

geb. 795 als der älteste Sohn Kaiser Ludwigs des Frommen. Schon früh von Ludwig zum Kaiser bestimmt, konnte Lothar in den zahlreichen Kämpfen der Söhne gegen Ludwig und mit seinen Brüdern die Reichseinheit nicht wahren, wenn ihm auch mit dem (nach ihm Lotharingien benannten) Mittelreich der Kaisertitel blieb. 855 teilte Lothar seinen Reichsteil wiederum unter seinen drei Söhnen auf und setzte so die Stückelung des Reiches fort. Hierauf entsagte Lothar der Herrschaft und wurde Mönch in Prüm, wo er am 29. Dezember 855 starb und beigesetzt wurde. Dargestellt in kaiserlichem Ornat oder in Mönchskleidung mit abgelegter Kaiserkrone.

 

 

 

Quelle: Jakob Torsy, Hans-Joachim Kracht (2002): Der große Namenstagskalender.
3850 Namen und 1680 Lebensbeschreibungen der Namenspatrone,
Verlag Herder, Freiburg