13. Juli 2020 Heinrich II. , Kunigunde

Silvester [Lat.: »Waldbewohner«]

Hl., stammte aus Rom und erlebte die grundlegende Umstellung des römischen Staates zum Christentum. 314 wurde er zum Bischof von Rom erhoben. Unter ihm wurde durch die Förderung Kaiser Konstantins neben mehreren anderen kirchlichen Bauten auch die erste Peterskirche in Rom errichtet. Silvester starb am 31. Dezember 335 und wurde in der von ihm erbauten Kirche über der Priscilla-Katakombe bestattet. Erst seit dem 5. Jh. verband die Legende fälschlich seinen Namen mit der Taufe Konstantins. Dargestellt im päpstlichen Ornat mit Stier, Schlange oder Muschel, mit Engel und Ölbaumzweig. – Patron für Haustiere, gute Futterernte.

 

 

 

Quelle: Jakob Torsy, Hans-Joachim Kracht (2002): Der große Namenstagskalender.
3850 Namen und 1680 Lebensbeschreibungen der Namenspatrone,
Verlag Herder, Freiburg