Luise de Marillac FdC

Hl., geb. am 12. August 1591 in Paris, wurde bereits 1625 Witwe und widmete sich 15. März 99 nun Werken der Frömmigkeit und Nächstenliebe. Mit Vinzenz von Paul, dessen Mitarbeiterin sie wurde, gründete sie 1633 die »Töchter der Liebe« (Vinzentinerinnen), deren erste Generaloberin sie wurde. Sie opferte sich im Dienste an den Kranken und bewahrte auch im Leiden ihren Starkmut. Bis zu ihrem Tod am 15. März 1660 leitete sie das Haus der Genossenschaft in Paris. Dargestellt in Witwenkleidung.

 

 

 

Quelle: Jakob Torsy, Hans-Joachim Kracht (2002): Der große Namenstagskalender.
3850 Namen und 1680 Lebensbeschreibungen der Namenspatrone,
Verlag Herder, Freiburg