07. Dezember 2019 Ambrosius

Stanislaus [Poln.: »durch Standhaftigkeit berühmt«] Kostka SJ

Hl., geb. am 28. Oktober 1550 in Rostkow/Polen, entstammte einem polnischen Adelsgeschlecht. 1564–1567 studierte er in Wien. Um in die »Gesellschaft Jesu« eintreten zu können, floh er nach Augsburg und Dillingen, von wo ihn Petrus Kanisius weiter nach Rom schickte. Dort wurde Stanislaus im Oktober 1567 als Novize von den Jesuiten aufgenommen. Hier gewannen ihm seine Frömmigkeit, besonders seine Liebe zur Gottesmutter sowie sein heiteres Wesen viele Herzen. Doch die Flucht hatte seine Körperkräfte so geschwächt, dass er am 15. August 1568 einem Wechselfieber erlag. Er wurde in Rom in der Kirche S. Andrea sul Quirinale bestattet. Dargestellt im Knabengewand oder im Jesuitenkleid mit Lilie, Jesuskind, Wanderstab. – Patron Polens, der studierenden Jugend; bei inneren Glaubenskämpfen, Fieber, Augenleiden, Gliederbrüchen, Herzklopfen, schwerer Krankheit; der Sterbenden.

 

 

 

Quelle: Jakob Torsy, Hans-Joachim Kracht (2002): Der große Namenstagskalender.
3850 Namen und 1680 Lebensbeschreibungen der Namenspatrone,
Verlag Herder, Freiburg