20. April 2018 Hildegund, Odette

Das ist Leben

Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.

Hans Christian Andersen; Foto: pezibear_pixabay.com

Spruch des Tages

„Ich fahre fort, jeden Tag irgendein
Samenkorn zu säen.
Wenn es an der Zeit ist,
werden ich oder andere ernten.“

Papst Johannes XXIII.

Gertrud [Ahdt.: »Speer« u. »Stärke«] OSB

Hl., geb. 626 als Tochter Pippins des Älteren, wurde 652 erste Äbtissin des von ihrer Mutter Iduberg gegründeten Klosters Nivelles. Sie bemühte sich, der weiblichen Jugend Wissen und Fertigkeit zu vermitteln, besonders die Kenntnis der Heiligen Schrift. Gertrud starb am 17. März 659 und wurde zu Nivelles bestattet. – Der kostbare Schrein von 1272 wurde 1940 vernichtet. Im Maingebiet wird sie auch Gertrud von Karlburg genannt. Dargestellt als Äbtissin mit Kreuz, mit Mäusen, Katze, Spinnrad. – Patronin der Armen, Witwen, Gärtner, Feld- und Gartenfrüchte; der Herbergen und Reisenden (Gertrudenminne); gegen Ratten- und Mäuseplage, Fieber. –Wallfahrt in Nivelles und Wetteren/Belgien.

 

 

 

Quelle: Jakob Torsy, Hans-Joachim Kracht (2002): Der große Namenstagskalender.
3850 Namen und 1680 Lebensbeschreibungen der Namenspatrone,
Verlag Herder, Freiburg