20. April 2018 Hildegund, Odette

Das ist Leben

Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.

Hans Christian Andersen; Foto: pezibear_pixabay.com

Spruch des Tages

„Ich fahre fort, jeden Tag irgendein
Samenkorn zu säen.
Wenn es an der Zeit ist,
werden ich oder andere ernten.“

Papst Johannes XXIII.

Bernadette Soubirous

Hl., geb. am 7. Januar 1844 in Lourdes, hatte 1858 in der Grotte Massabielle achtzehn Erscheinungen der unbefleckt empfangenen Gottesmutter Maria. Hierdurch wurde Lourdes zu einem der bedeutendsten Marienwallfahrtsorte der Neuzeit. Bernadette aber hatte viele Anfeindungen zu ertragen. 1866 trat sie in das Kloster der »Caritasund Schulschwestern von St.-Gildrad« in Nevers ein, wo sie in demütiger Verborgenheit Kranke pflegte. Auch hier ertrug sie Unverständnis und schwere Krankheiten mit geduldiger Ergebenheit. Sie starb am 16. April 1879. Ihr Leib ist unverwest. Dargestellt als Nonne oder Bauernmädchen, vor der Lourdesgrotte kniend mit Rosenkranz.

 

 

 

Quelle: Jakob Torsy, Hans-Joachim Kracht (2002): Der große Namenstagskalender.
3850 Namen und 1680 Lebensbeschreibungen der Namenspatrone,
Verlag Herder, Freiburg