19. Juli 2018 Bernulf, Poppo

Damasus

Hl., geb. um 305 wahrscheinlich in Rom, wurde 366 zum Papst gewählt. Er bekämpfte die Irrlehren seiner Zeit, stärkte die Stellung der Kirche von Rom gegenüber den Ostkirchen. Hieronymus beauftragte er mit einer Revision des lateinischen Bibeltextes. Von Damasus sind Briefe und Sendschreiben erhalten. Er verfasste auch Inschriften in Gedichtform, die er an den Grabstätten der Märtyrer und an kirchlichen Bauwerken anbringen ließ. Damasus starb am 11. Dezember 384. Seine Gebeine wurden später nach S. Lorenzo in Damaso übertragen. Dargestellt in päpstlichen Gewändern mit Doppelkreuz, mit Buch oder Kirchenmodell. – Patron gegen Fieber.

 

 

 

Quelle: Jakob Torsy, Hans-Joachim Kracht (2002): Der große Namenstagskalender.
3850 Namen und 1680 Lebensbeschreibungen der Namenspatrone,
Verlag Herder, Freiburg