21. Oktober 2018 Ursula

Jolanda OP

Hl., Tochter des Grafen Heinrich von Vianden, erhielt nach vielen Schwierigkeiten und Drangsalen von ihren Eltern 1248 die Erlaubnis, in das Dominikanerinnen-Kloster Marienthal bei Mersch/Luxemburg einzutreten. 1258 wurde Jolanda Priorin und begründete eine Blütezeit des Klosters. Sie erweiterte die Klostergebäude, richtete eine Bibliothek ein und erwarb kostbare Reliquien. Sie starb am 17. Dezember 1283. – Ihr Grab in der Klosterkirche wurde 1825 aufgefunden.

 

 

 

Quelle: Jakob Torsy, Hans-Joachim Kracht (2002): Der große Namenstagskalender.
3850 Namen und 1680 Lebensbeschreibungen der Namenspatrone,
Verlag Herder, Freiburg