22. September 2018 Mauritius, Emmeram

Brigida [Brigitte]

[Air.: »die Kräftige«], Hl., geb. um 453, wurde im Alter von 14 Jahren Nonne im Stift Meath, gründete mehrere Klöster, darunter als bedeutendstes Kildare [= Eichenkirche], wo sie bis zu ihrem Tod am 1. Februar 523 als Vorsteherin lebte. Ihr Leib wurde angeblich in Downpatrick beigesetzt. – Der wahrscheinlich älteste Hymnus in irischer Sprache aus dem 7. Jh., ein wichtiges Denkmal irischer Poesie, besingt das Leben der Patronin Irlands. Im 8. Jh. kamen Teile ihrer Reliquien nach Honau/Elsass, von da nach St.-Peter/Straßburg. Ihr Haupt gelangte im 6. Jh. nach Belém/bei Lissabon. Dargestellt als Äbtissin im Gebet, mit Enten oder Gänsen, mit Feuerflamme, Lampe oder Kerze. – Patronin von Irland; des Geflügels, der Kühe, des Viehs; der Kinder, der Wöchnerinnen; gegen Unglück und Verfolgung.

 

 

 

Quelle: Jakob Torsy, Hans-Joachim Kracht (2002): Der große Namenstagskalender.
3850 Namen und 1680 Lebensbeschreibungen der Namenspatrone,
Verlag Herder, Freiburg