Vielfältig, wegweisend, zukunftsorientiert.

Unsere Zeitschriften

Das Liboriusblatt

Das Liboriusblatt ist die katholische Familienzeitschrift für Deutschland. Die beliebte Wochenpublikation steht für einen abwechslungsreichen Mix aus Tradition, Spiritualität, Wissen, praktischem Rat und Unterhaltung. Sie informiert ihre Leserinnen und Leser über alles Wichtige und Wissenswerte in Orts- und Weltkirche und analysiert die Hintergründe des Geschehens. Die Redaktion ordnet die aktuellen kirchlichen Entwicklungen und Aufbrüche in die Zusammenhänge ein und stellt engagierte Christen von heute vor, die ihren Glauben überzeugt leben. Spannende Reportagen und Berichte erfüllen Geschichtliches und Brauchtum mit Leben. Besinnliches und kleine Weisheiten regen zum Nachdenken an. Die informativen Ratgeberrubriken geben praktische Tipps für Gesundheit, Küche und Garten, die kleinen und großen Feste im Familienkreis. Die Romane, Erzählungen, Gedichte und Rätsel unterhalten und bereiten Freude. In den saisonalen Extra-Ausgaben rücken die einzelnen Jahreszeiten mit ihrer Schönheit und inspirierende Menschen mit ihrer Kunstfertigkeit in den Mittelpunkt.

Seit mehr als 120 Jahren begleitet das Liboriusblatt seine Leserschaft verlässlich, mit Herzenswärme und Zuspruch durch den Alltag. Jedes Wochenende kommt es ins Haus und verbindet zu einer Gemeinschaft.

Bayerisches Sonntagsblatt

Das Bayerische Sonntagsblatt ist die katholische Familienzeitschrift für ganz Bayern. Seine abwechslungsreiche Themenmischung aus Tradition, Glauben, Wissen, praktischen Ratschlägen und Unterhaltung macht es bei Leserinnen und Lesern auch über die Landesgrenzen hinaus beliebt. Die Redaktion greift alles Wichtige aus Welt- und Ortskirche auf. Ein Fokus liegt auf bayerischen Stimmen in der Kirche, auf bayerischem Brauchtum, Regionalkultur und lokalen Sehenswürdigkeiten. Die Beispiele engagierter Christen machen Mut, den katholischen Glauben im Alltag zu leben und schenken Bestätigung. Gebete und kleine Weisheiten regen zum Innehalten an. Die informativen Ratgeberseiten geben vielfältige Tipps für Gesundheit, Küche und Garten. Die Romane, Erzählungen, Gedichte und Rätsel bieten Unterhaltung und bereiten Vergnügen. In den Extra-Ausgaben zur jeweiligen Jahreszeit stehen die saisonalen Besonderheiten sowie anregende Menschen mit ihrer Kunstfertigkeit im Mittelpunkt.

Seit fast 140 Jahren begleitet das Bayerische Sonntagsblatt seine Leserschaft durch ihren Alltag und bewahrt christliche Werte und Gebräuche. Jedes Wochenende kommt es ins Haus und verbindet zur regionalen Gemeinschaft.

Christliche Woche

Die Christliche Woche ist die ökumenische Familienzeitschrift für ganz Deutschland. Das Wochenblatt überzeugt durch seine große thematische Vielfalt. Christliche Tradition und Spiritualität, Glaubenswissen, praktischer Rat sowie Unterhaltung bieten den Leserinnen und Lesern Inspirationen und Anregungen für jeden Tag, für die kleinen und großen Feste im Leben. Die Christliche Woche hält sie über alles Wichtige in Orts- und Weltkirche auf dem neusten Stand. Ein Schwerpunkt liegt auf den Informationen über die Entwicklungen und Gemeinsamkeiten in katholischer und evangelischer Kirche. Die Redaktion stellt engagierte Christen beider Konfessionen vor, die ihren Glauben überzeugt leben. Anregende Berichte und Reportagen öffnen den Blick für Historie, Gegenwart und Zukunft. Besinnliches und Weisheiten inspirieren zum Nachdenken. Die Ratgeberrubriken halten praktische Tipps für Gesundheit, Küche und Garten bereit. Die Romane, Erzählungen, Gedichte und Rätsel sind unterhaltsam und anregend. Mit den Extra-Ausgaben zur jeweiligen Saison werden die Jahreszeiten und Menschen mit ihrer Kunstfertigkeit gewürdigt.

Seit fast einem Jahrzehnt begleitet die Christliche Woche ihre Leserschaft und bringt ihnen das Gemeinsame von evangelischer und katholischer Konfession nahe. Jedes Wochenende kommt sie ins Haus und baut Brücken für eine Glaubensgemeinschaft.

Kasseler SONNTAGSBLATT

Das Kasseler Sonntagsblatt ist die christliche Familienzeitschrift für Kurhessen-Waldeck. Die bekannte Wochenzeitschrift hält eine breite Palette von Themen bereit. Der Mix aus Tradition, Spiritualität, Wissen, praktischem Rat und Unterhaltung macht es bei Leserinnen und Lesern auch über die Grenzen von Kurhessen-Waldeck hinaus in ganz Hessen beliebt. Die Redaktion greift alles Wichtige aus Welt- und Ortskirchen auf. Ein Schwerpunkt liegt auf der Information über die evangelischen Landeskirchen vor Ort, ihre Zusammenarbeit und regionale Entwicklungen. Vor allem der reiche Schatz christlichen Engagements in den vielen Kirchengemeinden, bei den Verbänden und Vereinen findet sich auf den Regionalseiten. Anregungen zur Bibellektüre, eine Andacht und kleine Weisheiten bereichern das Glaubensleben. Die informativen Ratgeberseiten geben vielfältige Tipps für Gesundheit, Küche und Garten. Die Romane, Erzählungen, Gedichte und Rätsel bieten Unterhaltung und Anregung. In den Extra-Ausgaben zur jeweiligen Jahreszeit stehen die saisonalen Höhepunkte sowie interessante Menschen mit ihrer Kunstfertigkeit im Mittelpunkt.

Seit mehr als 140 Jahren begleitet das Kasseler Sonntagsblatt seine Leserschaft durch ihren Alltag und pflegt protestantische Werte und Gebräuche. Jedes Wochenende kommt es ins Haus und verbindet zur regionalen Gemeinschaft.

Maria 2.0

Die Zeitschrift „Maria 2.0“ macht sich mit der gleichnamigen Initiative für die Reform und Veränderung der katholischen Kirche stark. Verkrustete Strukturen sollen aufgebrochen, Machtmissbrauch jeglicher Art unterbunden und aufgeklärt werden. Geschlechtergerecht, transparent und menschenfreundlich hat die Kirche eine Zukunft. Die Zeitschrift „Maria 2.0“ begleitet die Initiative bei ihren Aktionen, gibt ihren Handelnden eine Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung und schafft Gemeinschaft. Die zustimmende Grundhaltung zu einer Kirche, in der die Botschaft Jesu im Mittelpunkt steht, prägt die Zeitschrift. Die große positive Resonanz und den Zuspruch, die die Reformbewegung auch international erfährt, spiegelt die Zeitschrift „Maria 2.0“ genauso wider wie den Widerspruch. Kritische Stimmen zur Initiative werden analysiert und eingeordnet. Außerdem bindet „Maria 2.0“ weitere reformorientierte Ansätze und Kräfte innerhalb der Kirche ein, beleuchtet historische und geistesgeschichtliche Entwicklungen und stellt engagierte Frauen mit ihrer Arbeit für eine neue Kirche vor.

Die Zeitschrift „Maria 2.0“ wird von Andrea Voß-Frick und Lisa Kötter, zwei Mitbegründerinnen der Initiative aus Münster, herausgegeben. Sie kommt jeden Monat ins Haus.