Katholische Taufe

Taufbecken Foto: pixabay

Mit der Taufe vertrauen Eltern ihr Kind bewusst dem Schutz Gottes an. Gleichzeitig wird der Täufling in die Kirche aufgenommen. Wie bereiten sich Eltern am besten auf dieses große Ereignis vor?

Eucharistie

Auch vor seinem Tod denkt Jesus nur an uns. Beim letzten Abendmahl zeigt er seinen Freunden, wie er immer bei ihnen bleibt. Wir erinnern daran in der Kommunion.

Firmung

Foto: pixabay

Die Firmung bestätigt jungen Christen die Aufnahme in die Gemeinschaft der Gläubigen aus der Taufe und ist in der katholischen Kirche ein wichtiger Übergang vom Kindsein zum Erwachsenwerden. Im Sakrament der Firmung empfangen die Mädchen und Jungen den Heiligen Geist.

Ehe

Die Ehe ist für jeden Menschen etwas Besonderes. Dazu muss man nicht Christ sein. Für die Kirche allerdings ist die Ehe ein Sakrament und weit mehr als eine zufällige Verbindung zweier Menschen.

Buße

Buße hört sich nicht besonders einladend an. Wir haben unwillkürlich Peitschen und Peinigungen im Sinn. Doch davon können wir uns getrost verabschieden. Diese Form der „Buße“ mag es geben – der wahre Sinn dieses Sakramentes ist jedoch ein anderer.

Weihe

Junge Männer liegen ausgestreckt auf dem Bauch. Sie tragen lange Gewänder und haben die Stirn auf den Boden gepresst. Dieses Bild kennt fast jeder.

Krankensalbung

Für viele bedeutet die Krankensalbung die letzte Ausfahrt. Jetzt ist alles zu spät, der Kranke wird für den Tod gesalbt. Dabei will dieses Sakrament aufbauen und Kraft schenken, um der Krankheit zu trotzen. Und noch etwas bewirkt die Salbung: Gott vergibt uns unsere Sünden.